zurück zur Übersicht Schröpfen

In der Chinesischen Medizin wird zwischen dem unblutigen und dem blutigen Schröpfen unterschieden. Bei beiden Verfahren werden Schröpfgläser durch Unterdruck auf die Haut gesetzt, wobei beim blutigen Schröpfen die Haut vorgängig mit einem spitzen Gegenstand eingeritzt wird, was direkt zur Blut-Ausleitung führt.

Weitere Informationen

NVS Naturärzte Vereinigung Schweiz

APTN Association des Practiciens en Thérapie Naturelles

Typ

Komplementärtherapie

Symptome / Anwendung

Unterfunktionen einzelner Organe und Organsysteme Übersäuerung Ausleitung von Schlacken und Giftstoffen Hypertonie Hypotonie Migräne Muskelhartspann Rückenschmerzen Ischialgie.

Wirkung

Schmerzlinderung Entspannung

Krankenkassen anerkannt

Ja

Tarif / Ziffer

590 / 1205

Jean-Philippe Rüegg

Dipl. Akupunkteur TCM-FVS

Zeltweg 25, CH-8032 Zürich
AkupunkturAcupunctureAgopunturaAkupressurAcupressureAcupressioneSchröpfenVentousesSalassi

Karin Schwarz

Bälliz 1, CH-3600 Thun
AkupunkturAkupressurAcupressureSchröpfenTui-Na-MassageGua ShaOhrakupunkturQi-GongTai-Chi

Peter D. Russ

Zusatzversicherung anerkannt

Dorfstrasse 8, CH-8331 Auslikon
Vitalpraktik nach VuilleBewegungs- und KörpertherapieAyurveda-MassageKinesiologieMassageSchröpfen