zurück zur Übersicht Gua Sha

Als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin ist Gua Sha eine Massagetechnik, bei welcher mit einem stumpfen Gegenstand wie zum Beispiel einem Chinesischen Porzellanlöffel oder einem Hornschaber über die Haut gestrichen wird. Hierbei verfärbt sich die behandelte Körperstelle rot bis dunkelviolett, diese Verfärbungen verschwinden jedoch in den folgenden Tagen nach der Behandlung wieder komplett. Durch das Streichen mit dem stumpfen Gegenstand leiten sich, ähnlich wie beim Schröpfen, krankmachende Faktoren aus dem Körper heraus. Gua Sha fördert den Blut- und Lymphfluss und erwärmt die behandelten Gebiete. Schmerzen im Allgemeinen, jedoch auch Störungen der inneren Organe, können mit Gua Sha behandelt werden.

Weitere Informationen

NVS Naturärzte Vereinigung Schweiz

APTN Association des Practiciens en Thérapie Naturelles

Typ

Komplementärtherapie

Symptome / Anwendung

Unterfunktionen einzelner Organe und Organsysteme Übersäuerung Ausleitung von Schlacken und Giftstoffen Hypertonie Hypotonie Migräne Muskelhartspann Rückenschmerzen Ischialgie.

Diagnosemöglichkeiten

Gespräch

Wirkung

Schmerzlinderung Entspannung

Krankenkassen anerkannt

Ja

Tarif / Ziffer

590 / 1205

Karin Schwarz

Bälliz 1, CH-3600 Thun
AkupunkturAkupressurAcupressureSchröpfenTui-Na-MassageGua ShaOhrakupunkturQi-GongTai-Chi

Sandra Derungs

Zähringerstrasse 23, CH-6003 Luzern
AkupunkturAkupressurSchröpfenTui-Na-MassageGua ShaOhrakupunkturTraditionelle Chinesische Medizin TCMReikiMoxibustion

Silvia Vogt

Eidg. dipl. Naturheilpraktikerin TCM

Wallikerstr. 44, CH-8330 Pfäffikon ZH
AkupunkturAcupunctureAgopunturaAkupressurAcupressureAcupressioneSchröpfenTraditionelle Chinesische Medizin TCMGua Sha