zurück zur Übersicht

Vorgeschlagene Therapien zu «Essstörungen»

Alexander-Technik

Die Alexander-Technik befasst sich mit dem Erkennen und Ändern von Gewohnheiten und besonders körperlichen Fehlhaltungen in unserem Leben. Falsche Körperhaltungen können in unserem Alltag zur Gewohnheit werden und Verspannungen, Schmerzen oder Einschränkungen der Körperfunktionen erzeugen. Durch die Alexander-Technik wird in mentalen Konzentrationsübungen und körperlichen Übungen daran gearbeitet, dass das Wohlbefinden gesteigert wird und sich der Alltag nachhaltig körper- und bewegungsfreundlich gestaltet.

Diätetik

Die Diätetik (lateinisch diaita = Lebensweise) ist eine naturheilkundliche Praktik und umfasst alle Massnahmen, die im Sinne einer geregelten Lebensweise zur Gesunderhaltung oder Heilung beitragen. Im Vordergrund stehen heute therapeutische Diätverordnungen. Die naturheilkundlichen Praktiken basieren auf der Vorstellung, dass der menschliche Körper normalerweise über ausreichend Selbstheilungskräfte verfügt, um sich selbst gesund zu erhalten und im Krankheitsfall zu heilen. Eine ungesunde Lebensführung, wie zum Beispiel falsche Ernährung, Mangel an Bewegung, Schlaf und frischer Luft sowie körperliche oder seelische Belastungen, kann die Eigenregulation des Körpers stören und dadurch Krankheiten auslösen. Viele der naturheilkundlichen Ernährungsprinzipien wurden inzwischen in die moderne Ernährungswissenschaft integriert und finden sich zum Beispiel in den Empfehlungen zur Vollwerternährung wieder. Neben der Vollwerternährung gibt es zahlreiche andere Ernährungskonzepte und Diätformen, die bei einer naturheilkundlichen Behandlung angewendet werden können.

Ernährungstherapie

Das Ayurveda, also die traditionelle Medizin aus Indien, teilt Menschen je nach Körper in verschiedene Körpertypen ein. Die Ernährungstherapie als Richtung des Ayurveda hat zum Ziel, dem Patienten eine abgestimmte Ernährung je nach Körpertyp aufzuzeigen und so nicht nur eine schmackhafte Ernährung zu bieten, sondern gleichzeitig auch zur Gesundheit beizutragen.

Aromatherapie

Die Aromatherapie befasst sich mit dem Einsatz von ätherischen und aromatischen Substanzen und Ölen im therapeutischen Bereich. Durch das Einreiben von Ölen gelangen die Stoffe via der Haut in unseren Körper und können so an schmerzenden Stellen helfen. Weiter erreichen auch Düfte unsere Nase, welche dann Reaktionen in Körper und Psyche hervorrufen können. Die Aromatherapie geht davon aus, dass Aromen und Düfte in unserer Psyche verankerte Emotionen und Erinnerungen hervorbringen und in unser Bewusstsein transportieren. Weiter können bestimmte Gerüche unsere Gefühlslage positiv beeinflussen, was sich die Aromatherapie zu Nutze macht.

Psychomotorik

Bewegung ist der zentrale Punkt der Psychomotorik. Die Therapie richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, welche emotionale oder motorische Probleme, Schwierigkeiten in Beziehungen oder Verhaltensauffälligkeiten haben. Durch Bewegungs- und/oder Entspannungsübungen versucht die Psychomotorik, die Probleme des Patienten zu analysieren und zu lösen.

Shiatsu

Die ursprünglich japanische Therapie Shiatsu verbindet Elemente der fernöstlichen Körperbehandlung mit der westlichen Gesundheitsförderung. Die Methode sieht den Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele, welche bei einer guten Gesundheit im Gleichgewicht stehen. Ist ein solches Gleichgewicht vorhanden fliesst die Lebensenergie ("Qi" genannt) frei in den Leitbahnen des Körpers, den Meridianen. Durch äussere Umstände kann dieser Fluss jedoch behindert werden, was in Beschwerden resultieren kann. Mit manueller Arbeit und dem Drücken von bestimmten Körperstellen sollen Blockaden in den Meridianen behoben und so die Gesundheit und das Wohlbefinden des Patienten gesteigert werden.